Sabrina - Lebensfreude pur

JuLeiCa inklusiv!

„Gemeinschaft spüren, um Gemeinschaft weiterzugeben“

Zwölf junge Menschen mit Cochlea Implantaten verbrachten Anfang Oktober 2019 neun Tage am Rhein miteinander, in Kaub. Die Blogwerkstatt Nummer 9 der Jungen DCIG-Selbsthilfe hatte ein sehr konkretes Ziel: Erstmals überhaupt erwarben hörgeschädigte Menschen die Jugendleiter-Card. „JuLeiCa inklusiv“ hatte DCIG-Geschäftsführerin Barbara Gängler diese Ausgabe der Blogwerkstatt getauft.

Es ging in Kaub um die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen, um Rechte und Pflichten, um Kommunikation und vieles andere. Die Teilnehmer setzten sich mit vielen Fragen rund um die Hörschädigung auseinander. Es gab theoretische und praktische Teile. Spiele wurden erprobt. Barbara Gängler in ihrer Zusammenfassung: „Spaß gemacht hat es auch!“

Alle Teilnehmer erhalten nun in Kürze ihre JuLeiCa. Damit können sie Gruppen von jüngeren hörgeschädigten Kindern und Jugendlichen betreuen – ohne dass die Eltern dabei sein müssen. Einige der Teilnehmer, die meisten sind in den Zwanzigern, Frauen sind in der Überzahl, brachten schon Erfahrungen in der Kinder- und Jugendarbeit mit nach Kaub.

In der gut einwöchigen Ausbildung ging es sehr konkret um Führungskompetenz, Streitschlichtung, den Umgang mit Mobbing, aber auch um rechtliche Fragen wie: was darf ich, was ist verboten, wer trägt wann und wo die Verantwortung?

Andreas Beier ist ein erfahrener Ausbilder, mit zum Zopf gebundenen langen Haaren, schwäbischem Akzent und einer natürlichen Autorität. Mit genau jener Form von Autorität, die zu erlangen er den Kursteilnehmern vermittelte.

Jede Gruppe durchlaufe Phasen, erläuterte Beier: die Orientierungsphase, die Machtphase, die Vertrautheitsphase, die Differenzierungsphase, schließlich die Trennungsphase. Beier spielte mit den Teilnehmern durch, welche didaktischen Tricks und Methoden in der jeweiligen Phase hilfreich sind. Die Blogwerkstättler erkannten dabei an der eigenen Reaktion, was passt und was nicht.

Oliver Hupka, Erfinder und „Vater“ der DCIG-Blogwerkstätten, zudem DCIG-Vizepräsident - und Teilnehmer der Woche in Kaub -, resümierte: „Das war definitiv eine der schönsten und intensivsten Blogwerkstatt Wochen ... und das will etwas heißen."

Das sagen die Teilnehmer

Teilnehmerinnen und Teilnehmer fassten ihre Erlebnisse so zusammen:

„Bei der Blogwerkstatt 9 mit Verbindung eines Juleica-Schein konnte ich ganz viele tolle Bewegungsspiele und lehrreiche Themen als angehende Jugendleiterin nach Hause mitnehmen. In der Zukunft habe ich vor, als Jugendleiterin mit Kindern und Jugendlichen mit Hörgeschädigten zu arbeiten. Es hat mir sehr viel Freude bereitet.“ Anne Beer

„Gemeinschaft spüren, um Gemeinschaft weiterzugeben“ Kathrin Sieger

„Die Blogwerkstatt war für mich eine unglaublich intensive Erfahrung mit wundervollen Menschen. Wir haben innerhalb einer Woche sehr viel über die Jugendarbeit gelernt und praktisch getestet. Auch in vielen Jahren werde ich mit Sicherheit an diese Blogwerkstatt zurückdenken.“ Oliver Faulstich

„Es war eine sehr arbeitsintensive und schöne Blogwerkstatt 9 in Kaub. Die Juleica-Ausbildung hat uns selbst über unsere Grenzen hinauswachsen lassen, so dass ich sehr viele neue Erfahrungen machen konnte. Gleichzeitig fanden tiefgründige Diskussionen in Bezug auf unsere Hörschädigungen statt. Ich persönlich nehme aus der Woche den Austausch mit Gleichgesinnten und das Erlernen der gewaltfreien Kommunikation mit. Ich freue mich, meine Erfahrungen an jüngere hörgeschädigte Kinder und Jugendliche mit Spiel und Spaß weiter zu geben. Trotz einer geringen Zahl an Teilnehmenden war es eine gelungene Blogwerkstatt im schönen Rheintal, die mir sehr viel Freude bereitet hat.“ Annika Rauscher

„Ich habe bei der sehr intensiven Auseinandersetzung mit der Thematik der Hörschädigung bei Kindern und Jugendlichen sehr viel über mich selbst gelernt und vor allem ist mir klar geworden, was meine Eltern in meiner Kindheit und Jugend für einen großartigen Job geleistet haben! Die extrem persönlichen Gespräche mit anderen Teilnehmern, während und auch nach dem offiziellen Teil der Schulung, haben mich sehr berührt und mir neue Gedankenanstöße gegeben. Ich habe bei der Anmeldung zu dieser Schulung nicht mit so einer intensiven Woche gerechnet und bin demensprechend mal wieder sehr positiv überrascht von der Blogwerkstatt (wie eigentlich jedes Mal).“ Annalea Schröder

Text: uk - Redaktion Schnecke
Fotos: Oliver Hupka

Leitung

Andreas Beier

Dipl.-Päd., Mediator

www.andreasbeier.de

Barbara Gängler

Geschäftsführung DCIG e.V.

Klinische Linguistin M.Sc.

Oliver Hupka

Vizepräsident DCIG e.V.

Audiotherapeut (DSB)